Spätestens seit dem Trend des „Arschgeweihs“ sind Tattoos in der Gesellschaft salonfähig geworden. In der ATV Sendung „Schöne Schmerzen - Der Tattooreport“ bekommt man einen Einblick in die Tattooszene Österreichs. Wir begleiten 4 Tätowierer bei ihrer Arbeit und zeigen den Alltag im Tattoostudio.

  • 20.11.17 Mo 18:40
  • 21.11.17 Di 06:00 WDH
Staffel 1 // Folge 1 von 6

Schöne Schmerzen - Der Tattooreport

Folge 1

Tattoos – früher nur unter Matrosen und Strafgefangenen zu finden, sind mittlerweile gesellschaftsfähig und als Körperschmuck akzeptiert. In der neuen Doku-Soap „Schöne Schmerzen – Der Tattooreport“ bekommen die Zuseher einen Einblick in die Tattooszene und blicken hier nicht nur den Shopbetreibern und Tätowierern bei ihrer Arbeit über die Schulter, sondern erfahren auch von den Klienten selbst, warum sie sich welches Tattoo stechen lassen. Zwei Tattoostudios werden in „Schöne Schmerzen – Der Tattooreport“ näher beleuchtet. Auf der einen Seite steht das Studio „Artline Tattoo“ im Mittelpunkt. Der 38jährige Steirer Wolfgang besitzt bereits ein Studio in der Steiermark, möchte nun aber in Wien das größte Tattoostudio Europas eröffnen. Er hat sein gesamtes Erspartes in das Projekt gesteckt, steht deshalb derzeit unter Dauerstress und sein Handy klingelt rund um die Uhr. Sein Cheftätowierer ist Don Carlos, der vor 18 Jahren mit seiner Kunst begann und dessen Traum mit dem Studio in Wien in Erfüllung geht. Als Studio-Praktikant verdient sich Patrick seine Sporen, dessen größte Leidenschaft die Tattoos sind, der aber derzeit noch mit eher weniger anspruchsvollen Tätigkeiten wie Kaffee kochen beschäftigt wird. Das zweite Studio im Focus der ATV-Kameras heißt „Happy Needles“ und gehört Monika Weber, auch bekannt unter ihrem Künstlernamen Monica di Montebello. Sie ist nicht nur Tätowiererin und Burlesque-Künstlerin, sondern auch die Tochter von Stefan Weber, seines Zeichens Sänger der Skandalband „Drahdiwaberl“. Außergewöhnliches ist ihr also in die Wiege gelegt, trotzdem war der Weg in die Tattoo-Szene für sie als Frau kein leichter. In der ersten Folge werden die beiden Studios und ihre Betreiber vorgestellt. Und bei „Artline Tattoo“ werden auch bereits Kunden empfangen – heute möchte sich eine Dame auf ihre vernarbte Haut eine Blume stechen lassen, um von ihren Verbrennungen abzulenken. Im Gespräch mit Tätowierer Carlos lässt sie die Zuseher an ihrer grauenvollen Lebensgeschichte teilhaben und erzählt vom entsetzlichen Mordversuch ihres Mannes, der sie mit Benzin übergossen und angezündet hat …

Genre
Doku-Soap
Land
A
Jahr
2011