Wo der Schmäh rennt und die Achterl fließen, da fühlen sich viele Österreicher wohl. 

Die Wirte sind Unikate und durch sie wird das Wirtshaus erst zu dem was es sein soll; ein Ort, an dem man Freunde trifft, wo man sich mit Gleichgesinnten über Gott, die Welt und all die Dinge die diese Welt bewegen austauschen, aber auch seine Nöte und Ängste besprechen kann. Der Wirt ist das zweite Wohnzimmer der Österreicher, ein Ort wo sich ein Stammgast kein Blatt vor den Mund nimmt - kein Wunder also, dass so mancher Gast längst ein Freund geworden ist und so mancher Wirt bereits Kultstatus besitzt. Der Wirt ums Eck ist typisch österreichisch und das fernab der Hochglanz-Klischées der Weinseligkeit. 

 

  • 04.03.17 Sa 17:10
  • 07.03.17 Di 23:55 WDH
Staffel 1 // Folge 1 von 6

Kultwirte

Folge 1

Wo der Schmäh rennt und die Achterl fließen, da fühlen sich viele Österreicher wohl. Die Wirte sind Unikate und durch sie wird das Wirtshaus erst zu dem was es sein soll; ein Ort, an dem man Freunde trifft, wo man sich mit Gleichgesinnten über Gott, die Welt und all die Dinge die diese Welt bewegen austauschen, aber auch seine Nöte und Ängste besprechen kann. Der Wirt ist das zweite Wohnzimmer der Österreicher, ein Ort wo sich ein Stammgast kein Blatt vor den Mund nimmt - kein Wunder also, dass so mancher Gast längst ein Freund geworden ist und so mancher Wirt bereits Kultstatus besitzt. Der Wirt ums Eck ist typisch österreichisch und das fernab der Hochglanz-Klischées der Weinseligkeit. In Wien betreibt der Niederösterreicher Rudi Hochmeister seit Jahren das Gasthaus Kollar, aber den wenigsten seiner zahlreichen Stammgäste würde wohl der Name des Hauses einfallen, würde man sie schnell fragen. Sie gehen „zum Rudi“, denn Rudi IST das Wirtshaus. Rudi ist eines dieser seltenen Originale der österreichischen Wirtshauskultur: Er ist laut, lustig und legendär. Als Gast sollte man sich zwar eine harte Schale zulegen, denn Rudis Schmäh setzt sich schon mal über Tabus hinweg und kann schon den einen oder anderen nicht-eingeweihten Gast zum Schlucken bringen. Aber Rudi hat ein großes Herz und das zeigt sich nicht nur in seinen berühmt berüchtigten Riesenportionen. „Der Unterschied zwischen einem Gasthaus und einem Wirtshaus ist, dass im Wirtshaus der Wirt das Sagen hat.“ So beschreibt ein Stammgast seinen Lieblingswirten und so liebt er ihn auch. Wirt Berti ist führt in seinem Gasthaus Steinlechner in Salzburg ein liebevoll-strenges Regiment. Der erklärte Prosecco-Fan besteht nämlich unter anderem darauf, dass Prosecco-Gläser „ex“ getrunken werden und auch sonst ist Berti der Herr im Haus. Aber als Kultwirt schafft er genau diese besondere Verbindung von zufriedenen Gästen und zufriedenem Wirten. Im niederösterreichischen Kaltenleutgeben findet man das familiäre Restaurant Mankerle. Nicht nur für Wirt Matthäus ist das Mankerle ein erweitertes Wohnzimmer, auch für seine Gäste, von denen jeder über jeden Bescheid weiß - besonders über Stammgast Robert, denn seine Affären und Roberts sorgloser Umgang damit, sorgen immer wieder für Aufregung. Und wer muss alles zusammenhalten? – Richtig, der Wirt.

Genre
Reportage
Land
A
Jahr
2012