• 21.05.17 So 22:20
Staffel 1 // Folge 2 von 8

DIE NACHT in Wien, Graz und Linz

Folge 2

Wenn es in Linz Nacht wird, treten in der Zentrale der Berufsfeuerwehr rund 47 Männer ihren Dienst an. Das Team steht mit seinen Löschzügen bereit, und muss im Ernstfall innerhalb von 60 Sekunden am Einsatzort eintreffen. Dabei sind es nicht immer nur Brände, die die Florianijünger fordern. In dieser Nacht wird die Truppe zu einer Baustelle gerufen, in der es zu einem Wasserschaden gekommen ist. Einsatzleiter Andreas Ilk stellt fest, dass die Flüssigkeit aus einer defekten Gastherme austritt. Höchste Vorsicht ist geboten, denn es ist unklar ob aus der Anlage auch Gas strömt. Das würde für das Einsatzteam als auch die Hausbewohner Lebensgefahr bedeuten. Auch bei den Autoabschleppern Edin und Fredi verläuft die Nacht nur selten ruhig. Das eingespielte Team ist mit seinem LKW in ganz Wien unterwegs um Falschparker abzuholen. Dieses Mal wartet ein ganz besonderer Einsatz auf die beiden: sie müssen sich um die Abholung eines ausgebrannten Taxis kümmern. Wie es zu diesem Zwischenfall kam und was genau mit dem Auto passiert ist, ist unklar. Die Abschlepper dürften höchstens vier Stunden am Stück mit ihrem LKW unterwegs sein, dann muss eine Pause eingelegt werden. Edin und Fredi nützen diese Zeit für einen Abstecher an den Würstelstand. Hier können sie sich stärken und den Einsatz Revue passieren lassen. Nachdenklichkeit dominiert auch die Nachtstunden im VinziDorf in Graz. Die Containerstadt gleich neben dem Friedhof bietet bis zu 40 alkoholkranken und ehemals obdachlosen Menschen Zuflucht. Hier wird ihnen nicht nur eine Heimat geboten, sondern auch ein Ort, in dem sie trotz ihrer Krankheit in Würde leben und altern können. Die Lebensgeschichte jedes einzelnen Bewohners ist von traurigen Schicksalen geprägt. Alkoholiker Heli zum Beispiel hat viele Jahre im Wald gewohnt ehe er im VinziDorf aufgenommen wurde. Er erzählt von den härtesten Tiefschlägen in seinem Leben und wie er in die Alkoholsucht gerutscht ist. Desto länger die Nacht in Linz dauert, desto mehr hungrige Gäste treffen beim „Leberkas Pepi“ in der Innenstadt ein. Das Lokal ist eine wahre Institution und beliebter Treffpunkt für hungrige Nachtschwärmer. Hinter der Theke stehen ausschließlich Damen, die quasi im Akkord Leberkässemmel ausgeben. Die angebotenen Sorten reichen von Klassik über Röstzwiebel bis zu Steinpilz/Trüffel. Mitarbeiterin Gerti genießt es in der Nacht zu arbeiten, auch wenn das meist angeheiterte Publikum es ihr nicht immer leicht macht. An diesem Abend sorgt eine Männer-Polterrunde für Stimmung im Lokal. Um Geld für ihre Leberkas-Jause zu sammeln, wollen die Männer allerlei skurrile Utensilien an die Damen bringen. Um 5 Uhr schließt das Kultbeisl seine Pforten, doch das will so manch Nachtschwärmer nicht einsehen…

Genre
Reportage
Land
A
Jahr
2013

ATV macht sich auf die Suche nach der dunklen Seite der drei größten Städte Österreichs und begleitet Arbeiter, Prostituierte, Obdachlose und andere Menschen mit der Kamera durch die Nacht.

  • 28.05.17 So 22:20
Staffel 1 // Folge 3 von 8

DIE NACHT in Wien, Graz und Linz

Folge 3

Wenn es Nacht wird in der Wiener Ottakringer Straße verändert sich die gefährlichste Straße Wiens in eine Partymeile. In verschiedensten Balkanlokalen feiern mehrere hundert Jugendliche die ganze Nacht zu lautstarkem Turbo Folk. Mittendrin Aleksandar und Baky. Sie sind gemeinsam im 16. Wiener Gemeindebezirk aufgewachsen. Hier standen Schlägereien auf der Tagesordnung. Für sie ist klar: den 16. Bezirk „haben Tschuschen und Kanaken besetzt“. Für die Türsteher des „Club Chic“, Alex und Tom, ist die Balkanstrasse, wie sie von den Wiener und Wienerinnen genannt wird, ein besonders heikler Arbeitsort. Jeder Gast muss genauestens kontrolliert werden, „immerhin ist man ja in Ottakring“ meint Türsteher Alex. Springmesser, Pfefferspray und Pistolen werden hier öfters abgenommen als man glauben würde. Das „Paradise“ in Graz ist ein Luxus Sauna Club für Herren. Hier treffen wir Peter. Er verbringt jede freie Minute in Sauna Clubs und diversen anderen Etablissements. Der ewige Single sucht hier nach kuscheligen und geborgenen Stunden. Leider sind die Damen weniger angetan von ihm und laufen ständig vor dem Wiener davon. Auch Koch Peter will mit seinen Künsten die Gäste verzaubern. Auch wenn die Versuchung groß ist, den Mädchen darf er nicht näher kommen. Das wäre sogar ein Kündigungsgrund. In Linz ist die Bestattung der Linz AG 24 Stunden besetzt. Hier arbeitet Helmut Robeischl seit 7 Jahren. Im Schnitt muss die Bestattung pro Tag einen Toten abholen. So auch in dieser Nacht. Im Altersheim ist eine Dame verstorben. Auch wenn er sich in seiner Berufslaufbahn schon um unzählige Sterbefälle kümmern musste, ist es für den Bestatter jedes Mal wieder ein schwerer Gang. Vor allem der Tod von Kindern und Babys geht dem 4 fachen Familienvater besonders nahe. Viele seiner Kollegen sind daran zerbrochen, er versucht die beruflichen Erlebnisse so gut wie möglich vom Privaten zu trennen.

Genre
Reportage
Land
A
Jahr
2013